Schlagwort-Archive: 360 Grad

Carnival der Kulturen 2014

Carnival der Kulturen 2014: “ Der Stoff aus dem die Träume sind“ lautete das Motto dieses 18. Bielefelder Carnival der Kulturen 2014. Das Wetter hätte nicht günstiger sein können. So fanden geschätzte 80000 Besucher an diesem Samstag den Weg in die Innenstadt um die internationale Straßen-Parade mit rund 2000 Akteuren aus 70 Gruppen zu erleben.

Viele internationale, nationale und regionale Künstler, Akteure und Performer waren diesmal mit dabei : von Dunkelfolket aus den Wäldern Dänemarks über People of the World und De Core aus London, den karibischen Tropical Isles und Carnival Explosion aus Berlin, Stelzen Art und die Sambagruppe Confusão aus Bremen und Oakleaf aus Hamburg waren neben vielen anderen Gruppen  in Bielefeld zu Gast.

Die Parade begann um 15 Uhr an der Schloßhofstraße und fand ihr Ziel diesmal erst sehr spät gegen 19 Uhr im Ravensberger Park. Nach der Präsentation der Gruppen auf der großen Bühne schloss sich ein sechsstündiges spektakuläres Musik-, Tanz- und Performanceprogramm an.

 

 

 

Starfriseur

Starfriseur: Ursachen für den Namen dieses Salons könnten in vielerlei Richtung gefunden werden.  Lou Reed war zweifellos ein Star. Und einen Tag nach seinem Ableben entstand diese Aufnahme: Der hier zu Rasierende ist Fan der Velvet-Underground-Ikone. Welch würdiger Ort des Gedenkens an diesen Rock-Poeten! Das Flair der Einrichtung ist zeitlos – zwischen Kunststoffbodenbelag und Deckenvertäfelung hätten sich Lou Reed, Andy Warhol oder Nico sauwohl gefunden. Ahmet Kulata führt mit seinen Brüdern diesen Salon. Der Kultpotential besitzt. Und in dem man ansonsten eine Tasse Kaffee oder Tee angeboten bekommt und sich extrem gründlich und präzise jegliches Kopfhaar entfernen und in Form bringen lassen kann. Sogar mit Flamme.  Wenn Lou Reed einmal in Bielefeld gewesen wäre – er hätte sicher auch hier Platz genommen.

5. Diagonale – Roboterkindergarten

5. Diagonale: Flauschig-niedliche kleine Roboter bewegen und wälzen sich im Foyer der Rudolf-Oetker-Halle. Sie berühren dabei Sensoren und Klangerzeugern jeglicher Art. Neugierig aufmerksam verfolgen Besucher hier die Enstehung von Musik – basierend auf künstlicher Intelligenz.

Diagonale – Kleine Schule für Tanz

Auf der Diagonale hat auch Tanz seinen festen Platz. „Irrlichter – Schwirrlichter – vom Chaos zur Form“ , inszeniert von der Choreografin Gertrud Loquay-Gerbaulet mit 17 Tänzerinnen zwischen 10-11 Jahren, zählte zu den mitreißensten Beiträgen dieser Diagonale.

 

5. Diagonale – Publikumsschwarm im Großen Saal

Die 5. Diagonale hat das Thema „Schwärme“ – Hier sieht man wie sich, vernetzte und nicht vernetzte, Publikumsschwärme im Großen Saal der Rudolf-Oetker-Halle in den Sitzreihen gruppieren.

5. Diagonale – Nach dem Finale

Die 5. Diagonale : Das Finale im großen im Großen Saal der Rudolf-Oetker-Halle ist vorbei. Eindrücke wirken nach.

„Schwärme“ lautete das Thema dieser Diagonale. Zum fünften Mal wurde dieses Festival für Neue Musik von der cooperativa neue musik in der Bielefelder Rudolf-Oetker-Halle veranstaltet. 51 unterschiedliche musikalische, künstlerische, wissenschaftliche und literarische Beiträge waren hier zu erleben.

65. Landespresseball NRW – Saaleingang

„Ball der Generationen“ lautet das Konzept dieses,  bereits seit 65 Jahren stattfindenden,  Events in der Stadthalle Gütersloh.  Wichtige Köpfe aus Politik, Kultur und Wirtschaft und von Jung bis Alt treffen sich jährlich bei dieser Mediengala .

 

65. Landespresseball NRW – Knicks der Debütantinnen

„Ball der Generationen“ lautet das Konzept dieses,  bereits seit 65 Jahren stattfindenden,  Events in der Stadthalle Gütersloh.  Wichtige Köpfe aus Politik, Kultur und Wirtschaft und von Jung bis Alt treffen sich jährlich bei dieser Mediengala .