Schlagwort-Archive: Nacht der Klänge 2014

Weg zu Gebäude X – Dubstep Geige

Der Weg zu Gebäude X führt durch die Blaue Stunde, über den Hof zur grünen Treppe. Dort erlebt man von Markus Nachtigall ein Medley aus den bekannstensten Hiphop Songs auf seiner Geige begleitet.  ( um an den nächsten Ort zu gelangen  > Hotspot-Symbol anklicken )

Funky Fish & the Skangaroos

Funky Fish & the Skangaroos ist die Ska-Band die jedesmal bei der Nacht der Klänge aus dem Fahrstuhl auftaucht – und darin wieder verschwindet. Bei großem Publikumsandrang. Inzwischen ist die Band 8köpfig geworden – der Raum im Fahrstuhl ist nun knapper. Offbeat Elevator ist inzwischen hier Kult geworden.

Z.O.F.F.

Z.O.F.F.  – das sind acht Ostwestfalen, die dem Balkanbeat verfallen sind.  Und bei der Nacht der Klänge in der Hallenmitte aufspielten.

Blue Sid Band

Die Blue Sid Band zelebriert im Hörsaal 13 eine ziemlich coole Rock-Vorlesung!

Tänze aus 1001 Nacht

Tänze aus 1001 Nacht werden von der Hochschulgruppe Bauchtanz im UniQ dargeboten.

Marcus Beuter und Laureline Koenig

Marcus Beuter und Laureline Koenig haben ihren Beitrag zur Nacht der Klänge „Abseits des Stromes“ genannt. Dies trifft im wahrsten Sinne zu: Beide Künstler bieten hier ein intimes Konzert für einen einzelnen Gast. Der Gast kann es sich im Stuhl bequem machen – oder auf Teppich und Kissen auf dem Boden legen. Die Leuchtstoffröhren sind dann abgeschaltet – stimmungvollere Lichtquellen leuchten dann in diesem Raum. Etwa 15 Minuten dauerten solche Performances für einzelne Gäste. Die , von Marcus Beuter zur Verfügung gestellte, Tonspur liefert einen Eindruck ein es klang.  Von tausenden Besuchern dieser Nacht der Klänge hatten sechs die Gelegeheit dies zu erleben.

Hotel am Pluto – Musik von Albert Ayler

Hotel am Pluto – die Formation mit Thomas Schweitzer (Saxophon), Carsten Möller (Gitarre) und Michael Voß (Bass) – spielt bei der Nacht der Klänge in der „Language Lounge“ . Es ist noch vor dem Beginn. Gerade kommt Thomas Schweitzer vom Infostand aus der Unihalle. Er hat erfahren dass der zweite Programmpunkt an diesem Ort ausfällt. So hat „Hotel am Pluto“ diesmal hier die ganze Nacht für sich. Freies Offline Zusammenspiel, verknotet und verwoben, beim dem dann unerwartet hyminsche Themen des legendären Saxophonisten Albert Ayler auftauchen erwartet in dieser Nacht die Besucher.

Wie das Konzert später klang ist in der Tonspur zu hören – die Michael Voß zur Verfügung gestellt hat.

 

Bielefeld Didgers

Die Bielefeld Didgers sind bei der Nacht der Klänge seit Jahren bei der Fahrstraße unterhalb von Ebene 0 beheimatet. Hier wird auf dem vermutlich ältesten Blasinstrument der Welt, dem Didgeridoo, stundenlang improvisiert. Verschiedene Perkussionisten, ein E-Gitarren Spieler, und zwei indische Musiker sind diesmal mit dabei.  Der Untergrund der Uni Bielefeld ist heute in orange getöntes Licht getaucht – der Farbe des Uluru, dem heiligen Berg oder Ayers Rock im Herzen Australiens.